• Bosch - Sicherheit und Dienst am Kunden
  • Bosch Proving Ground

Sicherheit und Dienst am Kunden

Betrieb wie auf einem großen Flughafen – so sieht die Auslastung im Bosch-Prüfzentrum Boxberg aus. Zur Kontrolle und Steuerung der Fahrzeuge auf dem 94 Hektar großen Gelände nutzt Bosch ein End-to-End Managementsystem, konzeptioniert von mm-lab. In den Fahrzeugen sorgen die robusten Handheld-Computer TETRApad H1 von LOGIC INSTRUMENT für die verlässliche und abhörsichere Daten- und Sprachübermittlung.

Klein wie ein PDA und leistungsstark wie ein Tablet-PC
Auf den Prüfstrecken in Boxberg werden alle möglichen Arten von Fahrzeugen auf Herz und Nieren getestet. Neben Bosch für eigene Entwicklungen nutzen auch andere Unternehmen wie die großen Automobilhersteller den vielseitigen Testparcours. Mit dem neuen Managementsystem können jetzt die gewünschten Teststrecken online gebucht, der Parcours effizient ausgelastet und weitere Dienstleistungen angeboten werden. Dazu stattete mm-lab das Gelände mit einem WiMAX-Netz aus. In den Fahrzeugen sind TETRApad H1 von LOGIC INSTRUMENT für die Daten- und Sprachkommunikation verantwortlich. Bei der intensiven Nutzung steht neben der möglichst effektiven Auslastung die Sicherheit im Fokus. Deshalb überwachen die in den Fahrzeugen installierten TETRApads mittels GPS das tatsächliche Verhalten auf den Strecken. Kritische Zustände werden automatisch erkannt, die Leitstelle und die betroffenen Fahrer direkt alarmiert. So können Kollisionen vermieden werden. Außerdem ist mit dem TETRApad eine abhörsichere Freisprechkommunikation mit der Leitstelle und zwischen den Fahrern möglich.

Montage in verschiedenen Fahrzeugtypen
LOGIC INSTRUMENT entwickelte im Austausch mit Bosch und mm-lab eine spezielle Fahrzeughalterung zur Aufnahme des TETRApad H1, welche sich durch den rückseitig angebrachten Haltearm mit Saugnapf der Firma RAM Mount mit nur wenigen Handgriffen in unterschiedlichen Fahrzeugtypen befestigen lässt. Die Hardware wurde für die speziellen Testanforderungen ebenfalls angepasst. So verfügen die TETRApads über eine seitliche USB-Box, in die WiMAX-Sticks eingesetzt werden. Damit wird der Aufwand für eine zusätzliche Zertifizierung vermieden und die Gesamtkosten gesenkt.

Integriert in die Lösung ist eine umfassende Zugangssteuerung zu den einzelnen Testmodulen wie Hochgeschwindigkeitsoval, Steigungshügel und Wasserdurchfahrt. Vorab gebuchte Module werden für die angemeldeten Kunden freigeschaltet und in Echtzeit mit den ebenfalls ins System integrierten Schrankenanlagen gesichert.

Bei den Testfahrten ist die Robustheit des TETRApads gefragt. Das stabile Aluminium- und Magnesium-Gehäuse schützt die leistungsfähige Elektronik vor Stürzen aus Höhen von bis zu 1,22 Meter, vor Vibrationen, eindringendem Strahlwasser, sowie feinstem Staub gemäß der IP55 Norm und dem MIL-STD810G.

 

Das TETRApad H1 verfügt über ein 5 Zoll großes sonnenlichtlesbares Touchscreen-Display und ein vollständiges Windows 7 Betriebssystem. Im Inneren werkelt ein Intel ATOM Z530 Prozessor mit 1,6GHz und einem 2GB großen Arbeitsspeicher. Die integrierte SSD bietet mit bis zu 32 GB ausreichend Speicherplatz.

Diesen Beitrag teilen

Lesen Sie unsere Anwendergeschichten und Blog-Beiträge